Start
Neuheiten
Rezensionen
Downloads
Newsletter
Rollenspiele
Systemübersicht
Universalmodule
Spielhilfen
Magazine
Romane
Comics
Hörspiele
Links
Wotan
Impressum

Start > Dungeons & Dragons > D&D 3.0 / 3.5 Eberron > Die Schatten des letzten Krieges

Die Schatten des letzten Krieges

Abenteuer

Eberron

Feder & Schwert, 2005

Artikel - Nr.: FS 30201

ISBN - Nr.: 3-937255-57-5

48 Seiten, Softcover

Für 4 Charaktere

Erfahrungsstufe 2


Coverbeschreibung

Ein Wettlauf um die Entdeckung eines verlorenen Geheimnisses.

Weißschmiede, eine verfallene Forschungseinrichtung des Hauses Cannith, beherbergt den Schlüssel zur Schaffung einer schrecklichen magischen Waffe. Agenten der Smaragdklaue würden für die Bergung des uralten Geräts über Leichen gehen. Während bösartige Kräfte dem Artefakt hinterherjagen, schlagen sich fähige Helden durch das unwirtliche Klageland, um Weißschmiede zu erreichen, bevor alles zu spät ist.

Die Schatten des letzten Krieges ist ein eigenständiges Abenteuer für Dungeons & Dragons, das Ihre Charaktere in die Welt von Eberron eintauchen läßt. Es ist für Charaktere der 2.Stufe ausgelegt, die sich einer der niederträchtigsten Organisationen Eberrons gegenübersehen.

Um dieses Abenteuer zu benutzen, benötigt der Spielleiter außerdem das Kampagnenbuch: Eberron, das Spieler-Handbuch, das Spielleiter-Handbuch und das Monster-Handbuch.

Ein Spieler benötigt nur das Kampagnenbuch: Eberron und das Spieler-Handbuch.

Wotans Rezension

Die Schatten des letzten Krieges ist ein Abenteuer von Keith Baker.

Einführung (Seite 2)
Die Einführung enthält den Abenteuerhintergrund und eine kurze Übersicht für den Spielleiter.

Teil Eins: Sharn (Seite 3-7)
Das Abenteuer beginnt in Sharn, der Stadt der Türme. Die Gruppe hat es hier mit drei Begegnungen zu tun und erhält dabei Ihren Auftrag.

Teil Zwei: Darguun (Seite 7-11)
Wenn sich die Gruppe auf die Reise macht, wird sie ein paar Tage später in Darguun eintreffen, wo sie weitere Nachforschungen über Rotbruch bzw. die Weißschmiede machen kann. Dieser Abschnitt enthält vier Begegnungen bzw. Ereignisse.

Teil Drei: Rotbruch (Seite 11-20)
Früher oder später wird die Gruppe also in Rotbruch eintreffen. Dort gilt es weitere Hinweise auf die Weißschmiede zu erhalten. Auch hier sind wieder vier Begegnungen für die Gruppe vorgesehen.

Teil Vier: Das Klageland (Seite 20-23)
Auf der anschließenden Reise durch das Klageland gibt es vier mögliche Begegnungen wobei nur zwei davon auf jeden Fall stattfinden müssen. Keine Begegnung hat ein festes Gebiet an der es sich ereignen sollte.

Teil Fünf: Weissschmiede (Seite 23-31)
Sollten die Abenteurer nun endlich am Ziel ihrer Reise angekommen sein, gilt es nun in der ehemaligen Forschungsstation ein Schema und ein Schöpfungsmuster zu finden. Dabei kommt es natürlich zu einigen Schwierigkeiten die die Gruppe zu meistern hat.

Teil Sechs: Die Entscheidung (Seite 32)
Wenn die Gruppe nun alle Probleme gemeistert hat und Weissschmiede zusammen mit dem Schema und dem Schöpfungsmuster verlassen konnte, kommt es nun zur entscheidenden Endbegegnung.

Tod in Weissschmiede - Eine Eberron Geschichte (Seite 33-45)
Nach dem Ende des eigentlichen Abenteuers befindet sich in diesem Kapitel nun eine Kurzgeschichte zum Thema Weissschmiede.

Die Charaktere können während des Abenteuers auf folgende Gegner treffen:  Rieseneule, Koboldsöldner, Kriegsgeschmiedeter, Skelett, Halbelf, Grottenschrat, Goblin, Hobgoblin, Krieger, Kleriker, Nekromant, Zombiegeier, Glaszombie, Soldat, Kämpfer, Wechselbalg, Wolfsskelett, Kadaverkrabbe, Unsichtbarer Diener, Lebende Flammenkugel, Schreckenswolf, Wolf, Steinerner Halbgolem-Wolf, Lebende Sprühende Farbe, Mittelgroßer Feuerelementar.

Fazit: Das erste Abenteuer startet direkt nach dem Ende des Einführungsabenteuer aus dem Kampagnenbuch. Wieder erhalten die Charaktere einen Auftrag aus dem Haus Cannith. Der Auftrag führt die Gruppe über mehrere Stationen bis zu ihrem eigentlichen Ziel. Das Abenteuer ist dabei sehr geradlinig aufgebaut. Es gibt daher kaum Möglichkeiten für die Gruppe eigene Entscheidungen zu treffen. Allerdings ist die Handlung und die Geschichte so gut, dass dies sich nicht störend auswirkt. Die einzelnen Begegnungen sind sehr anschaulich beschrieben und für den Spielleiter mit vielen Hinweisen ausgestattet. So steht bei den Einträgen zum Beispiel wie die Lichtverhältnisse sind, welche Geräusche zu hören sind, wie die Situation sich aktuell darstellt und wie NSC's und Monster reagieren bzw. welche Taktik sie bevorzugen. Die in den jeweiligen Kapitel befindlichen Karten sind in einer ausgezeichneten Qualität. Als Bonbon sind NSC's und Gegner mit Charakterporträts versehen. Sowohl der Einband als auch die Innen-Illustrationen sind durchweg sehr gut. Ungewöhnlich ist allerdings die enthaltene Kurzgeschichte. Obwohl sie sich sehr gut liest und auch zum Thema passt, hätte man doch lieber die Seiten für das Abenteuer verwenden sollen. Alles in allem betrachtet also ein schönes Abenteuer welches ich durchaus empfehlen kann.

Wotans Bewertung