Start
Neuheiten
Rezensionen
Downloads
Newsletter
Rollenspiele
Systemübersicht
Universalmodule
Spielhilfen
Magazine
Romane
Comics
Hörspiele
Links
Wotan
Impressum

Start > Perry Rhodan > Die Basis

Die Basis

Quellenbuch

edition Dorifer, 2004

ISBN - Nr.: 3-924714-26-6

136 Seiten, Hardcover


Coverbeschreibung

"Ich für meinen Teil könnte mir ohne weiteres vorstellen, den Rest meines Lebens an diesem Brennpunkt galaktischen Lebens zu verbringen."
Marcel Rembrandt (eigentlich Tizian Grannet), 1289 NGZ

Die BASIS - kaum ein Raumschiff der PERRY RHODAN-Serie hat eine so lange Geschichte aufzuweisen und die Phantasie der Leser so sehr beflügelt wie dieses einmalige Trägerschiff. Noch zu Zeiten der Aphilie geplant und in Auftrag gegeben, entstanden die Teile der BASIS im Fertigungssektor Germyr C-VIII-128-P tief unter der Oberfläche des Mondes; im Jahre 3586 war der Gigant vollendet. Danach war die BASIS lange Zeit am Brennpunkt kosmischer Geschehnisse unterwegs, bis sie schließlich, nach zwei langen Reisen zur Großen Leere, als nicht mehr weltraumtauglich ausgemustert und zum Vergnügungspalast umgebaut wurde. Dies war aber bei weitem nicht das Ende der langen Geschichte des ehemaligen Fernraumschiffes, sondern in gewissem Sinne erst der Anfang - und der Grund, warum die BASIS ein idealer Ausgangspunkt für Abenteuer in den Welten des Perryversums ist.
Dieser Quellenband bietet für Rollenspieler und auch für den "Nur"-Leser die beste Möglichkeit, sich mit dem ehemaligen Fernraumschiff vertraut zu machen und den Überblick über seine weitere Entwicklung zu behalten. Der der Perry Rhodan-Serie weniger kundige Spieler erfährt alles Wissenswerte über die BASIS, angefangen von ihrer reichen Geschichte bis zu den Fährnissen, die sie nach der Erhöhung der Hyperimpedanz erleiden musste, und auch der erfahrene Leser erfährt noch die eine oder andere Neuigkeit. Das Quellenbuch enthält außerdem eine Beschreibung der Hauptsektionen, Hinweise zum Leben auf dem fliegenden Kasino bis hin zu Abenteuervorschlägen und den beiden Kurzabenteuern "Die Tage des Ungeheuers" und "Mord in der Erlebniswelt"!

Die Tür zu Abenteuern im Perryversum steht mit diesem Band weit offen!

Wotans Rezension

Das Quellenbuch Die Basis von Rainer Nagel enthält Informationen über das wohl bekannteste Raumschiff der Perry Rhodan Serie.

Inhaltsverzeichnis und Vorwort (Seite 3-5)
Das Buch beginnt mit einem gut geliederten Inhaltsverzeichnis und ein paar Worten zur Entstehung des vorliegenden Qullenbuchs.

Die Geschichte der BASIS (Seite 6-27)
Im ersten Kapitel bekommt man einen Abriss der langen und wechselvollen Geschichte des bekannten Fernraumschiffes. Zunächst wird der Bau der BASIS im Jahr 3586 beschrieben und der anschließende Aufbruch in ferne Galaxien. Nach einigen Erzählungen mit Geschehnissen rund um die BASIS wird später beschrieben wie die BASIS als Kasino in den Orbit von Stiftermann III gelangt. Auch die Ereignisse als Kasino-Schiff werden bis zum Zeitpunkt der Hyperimpedanz im Jahr 1331 NGZ aufgeführt. Den Abschluss dieses Kapitels bildet das Verzeichnis der aktuellen Führungsmannschaft der BASIS. Es sind dabei die Spielwerte und die Geschichte der wichtigsten Personen vorhanden.

Die BASIS heute (Seite 28-54)
Dieser Abschnitt beginnt mit der äußerlichen Beschreibung der BASIS. Der Aufbau, der Anflug und das Betreten der Basis werden hier beschrieben. Anschließend geht es mit der inneren Beschreibung der BASIS weiter. Der Aufbau, die Fortbewegung, die verschiedenen Sektionen, die Kommunikation und das Leben und Wohnen auf der Basis werden hier ausführlich vorgestellt. Eine Rißzeichnung der BASIS ist ebenfalls an dieser Stelle enthalten. Weitere Beschreibungen gibt es über die Unterheimat (ein Ort für Mittellose und Hoffnungslose), das Essen unf Trinken an Bord, die möglichen Unterhaltungsbereiche und dabei im speziellen der Kasionobereich, die Medizin und die Sicherheit an Bord sowie die Geheimdienste der BASIS. Den Abschluss bildet eine Beschreibung des bekannten Drachenkaraketta-Rennen, welches regelmäßig in der BASIS stattfindet.

Reiseführer BASIS (Seite 55-78)
In diesem Kapitel werden einzelne Orte beschrieben, die der Spielleiter problemlos in seine Kampagne einbauen kann. Folgende Orte sind enthalten: 1) ein typischer Transmitterraum, 2) das Optodrom (eine Mischung aus Tanzhalle und Bar), 3) das Daloso-Bianko (ein Retro-Lokal, inkl. Zeichnung), 4) das Bistro Beddenglanz (ein typisches Bistro, inkl. Foto), 5) der Ankh (eine Kombination aus Büro und Wohnraum, inkl. Zeichnung), 6) Begegnungsstätte BASIS (Institut, 2 NSC-Beschreibungen), 7) der Hyperraum-Resonator (Labor, NSC-Beschreibung), 8) das BASIS-Museum, 9) der BASIS-Kurier (Nachrichtensender, NSC-Beschreibung), 10) Iskan-Dras Souvenirshop (inkl. Foto, NSC-Beschreibung), 11) der Hobby-Basar (Kaufhaus und Importhandel, NSC-Beschreibung), 12) Promenadenzone Abenteuer Ägypten (inkl. Zeichnung), 13) Matrone Krohks Kleines Haus der Freude (Bordell, 2 NSC-Beschreibungen), 14) die Seele der Unterheimat (illegale Klinik, inkl. Foto, NSC-Beschreibung), 15) der schwebende Markt (Handel in der Unterheimat), 16) Stiftermann III (Planet, inkl. Zeichnung).

Die BASIS als Abenteuerort (Seite 79-130)
Zunächst werden allgemeine Hinweise über die möglichen Abenteuer an Bord der BASIS gegeben. Im Anschluss daran gibt es insgesamt 7 kurze, nicht ausgearbeitete Abenteuervorschläge die alle an Bord der BASIS stattfinden. Die Namen der Vorschläge sind: Das Phantom der BASIS, der Mutant, Kontakt!, Sabotage auf Stiftermann III, Schwindel im Kasino, Terror auf der BASIS und Wissenschaftler an Bord. Danach gibt es das einführende Kurzabenteuer "Die Tage des Ungeheuers" welches für unerfahrene Spieler und Spielleiter sein soll. Das Abenteuer spielt ausschliesslich auf der BASIS. Es sind hauptsächlich Detektivelemente und nahezu keine Kampfelemente enthalten. Zum Abenteuer sind zwei passende Bilder vorhanden. Das zweite Kurzabenteuer "Mord in der Erlebniswelt" schließt sich direkt daran an. Auch dieses soll für unerfahrene Spieler und Spielleiter konzipiert sein. In diesem Abenteuer sind mehr Kampfelemente zu finden, als im vorherigen. Zum Abenteuer sind vier passende Bilder vorhanden. Am Ende des Kapitels finden sich 6 beispielhafte Charaktere die für einen schnellen Spieleinstieg von den Spielern verwendet werden können.

Anhang (Seite 131-136)
Der Anhang besteht aus drei Teilen. Im ersten befindet sich die Preisliste der BASIS. Hier sind für verschiedene Gegenstände und Umstände typische Preise angegeben. In Anhang 2 ist das Bedden-System mit den verschiedenen Planeten beschrieben. Der Anhang 3 ist eines BASIS-Bibliographie enthalten.

Fazit: Das vorliegende Quellenbuch ist die eigentliche Spielwelt des Perry Rhodan Rollenspiels. Zumindest als Heimat und Startpunkt ist das stationäre Raumschiff für die Spielercharaktere vorgesehen. Im Verlauf der Kampagne werden aber auch noch weitere Orte von den Charakteren besucht werden. Das Buch enthält zunächst die notwendige Vorgeschichte und die aktuellen Gegebenheiten der BASIS. Der Reiseführer mit seinen verschiedenen Orten ist für den Spielleiter in jedem Fall eine notwendige Bereicherung, allerdings hätte es zum einen noch durchaus mehr Orte geben können und zum anderen hätte die Beschreibung der einzelnen auch noch etwas ausführlicher sein dürfen. Aber dies hätte wohl den Rahmen und somit die Kosten des Buchs gesprengt. Die Abenteuervorschläge sind nützlich, allerdings hat hier der Spielleiter noch einiges zu tun bis daraus ein echtes Abenteuer entstehen kann. Die beiden enthaltenen Kurzabenteuer sind ein gut gedachter Einstieg in die Sternenwächter-Kampagne. Allerdings ist das Abenteuer "Die Tage des Ungeheuers" bei weitem zu schwer und nicht gerade für Einsteiger geeignet. Meine Anfängergruppe hatte am Ende des Abenteuers durch die komplizierte Handlung eigentlich immer noch keine Ahnung was überhaupt genau passiert ist. Das Abenteuer "Mord in der Erlebniswelt" halte ich für das deutlich bessere Einstiegsabenteuer. Die Qualität des Buchs ist wie schon beim Grundregelwerk sehr gut gelungen. Ein festes Hardcover mit schönem, farbigen Titelbild. Im Buch sind 4 DIN A4-Farbseiten sowie einige schwarz-weiße Innenillustrationen enthalten. Auch die Schrift und der Aufbau der Texte sind gut leserlich. Somit ist das Buch eine notwendige und gute Ergänzung zum Grundregelwerk.

Wotans Bewertung