Start
Neuheiten
Rezensionen
Downloads
Newsletter
Rollenspiele
Systemübersicht
Universalmodule
Spielhilfen
Magazine
Romane
Comics
Hörspiele
Links
Wotan
Impressum

Start > Dungeons & Dragons > D&D 3.0 / 3.5 Abenteuer > Eine stürmische Rittersnacht

Eine stürmische Rittersnacht

Abenteuer

Feder & Schwert, 2007

9 Seiten, PDF

Für 4 Charaktere

Erfahrungsstufe 1


Beschreibung

In der Gegend, in der sich die Abenteurer aufhalten, toben häufig besonders wilde Stürme. Diese zwingen oftmals die unterschiedlichsten, intelligenten Wesen dazu, gemeinsam Schutz zu suchen. Die Tradition des Sturmfriedens sorgt dafür, daß während eines derartigen Sturms alle üblichen Zwistigkeiten und Streitereien zwischen des Schutzsuchenden hintangestellt werden. Dennoch gilt natürlich, daß manche Zufluchtsorte gefährlicher sind als andere und nicht alle Kreaturen der Gegend den Sturmfrieden wirklich uneingeschränkt wahren. Können die Abenteurer das Rätsel des Steinmonolithen lösen, in dem sie Zuflucht gefunden haben, bevor der Sturm endet?

Wotans Rezension

Eine stürmische Rittersnacht ist ein Abenteuer von Owen C. Stephens.

Einleitung (Seite 2-3)
Die Einleitung besteht aus den Abschnitten Vorbereitung, die Hintergrundgeschichte des Abenteuers, die Zusammenfassung des Abenteuers, den Einstiegsmöglichkeiten für die Spielercharaktere und einer kurzen Beschreibung des Sturmfriedens.

Der Sturm (Seite 4)
Zu Beginn des Abenteuers werden die Charaktere von einem Sturm überrascht, der sie dazu zwingt einen Unterschlupf zu suchen.

Hochturm (Seite 5-9)
In diese Abschnitt wird der einzig mögliche Zufluchtsort vor dem Sturm nämlich der Steinmonolith und die Grabmäler unter dem Monolithen beschrieben. Insgesamt gibt es hier 8 Bereiche die von den Charakteren erforscht werden können. Eine detaillierte DIN A4-Karte ist in diesem Abschnitt ebenfalls enthalten.

Anhang: Neue magische Gegenstände (Seite 9)
Immerhin vier neue magische Gegenstände können im Verlauf des Abenteuers von den SC's gefunden werden. Alle vier sind zwar sehr schwach aber durchaus brauchbar (Perle der Macht, Stirnreif des tapferen Herzens, Tragegürtel, Übersetzerring).

Die Charaktere können während des Abenteuers auf folgende Gegner treffen:  Ratte, Hobgoblinräuber, Mittelgroße Monströse Spinne, Schwache Vargouille, Grottenschratzombie.

Fazit: Das Abenteuer ist ein echtes Einstiegsabenteuer. Sowohl an den Spielleiter als auch an die Spieler stellt es keine großen Ansprüche. Nach einer etwas schwachen Hintergrundgeschichte und einem gezwungenen Einstieg ist es halt ein kleines Dungeon mit ein paar Monstern, Fallen und Schätzen. Nicht mehr und nicht weniger. Für absolute Neulinge die D&D mal ausprobieren wollen oder als kleines Abenteuer für Cons ist es in Ordnung, für erfahrenere Spieler ist es zu simpel. Verwirrend ist die Verwechslung von Hobgoblins und Grottenschraten. Erst wird von einem Grottenschratkrieger, dann von einem Hobgoblinzombie und letztendlich von einem Grottenschratzombie als Endgegner gesprochen. Ein mal etwas aufmerksam lesen und schon hätte man diese Unstimmigkeit vermeiden können. Innen-Illustrationen sind in diesem Abenteuer keine enthalten. Das Titelbild ist aber wie gewohnt ganz gut gelungen. Wie bereits angedeutet ist das Abenteuer ausschliesslich für Einsteiger empfehlenswert.

Wotans Bewertung