Start
Neuheiten
Rezensionen
Downloads
Newsletter
Rollenspiele
Systemübersicht
Universalmodule
Spielhilfen
Magazine
Romane
Comics
Hörspiele
Links
Wotan
Impressum

Start > Dungeons & Dragons > AD&D Die Vergessenen Reiche > Wüste der Verdammnis (Box) > Ruinen im Sand

Ruinen im Sand

Abenteuerbox

Die Vergessenen Reiche

AMIGO Spiel + Freizeit, 1999

Artikel - Nr.: 8204 (Wüste der Verdammnis-Set)

ISBN - Nr.: 3-933171-14-8

48 Seiten, Softcover


Wotans Rezension

Ruinen im Sand aus der Abenteuer-Box "Wüste der Verdammnis" von Tracy Hickman, Laura Hickman und Philip Meyers, Dale Donovan, Peter Rice und Wm. John Wheeler ist der Hintergrundband zu einer dreiteiligen Abenteuerkampagne.

Für alle meine Abenteuerrezensionen gilt an dieser Stelle: Wer sich den Spaß als Spieler an einem Abenteuer nicht nehmen möchte, darf nun nicht mehr weiter lesen, da es ab hier Informationen geben könnte die man als Spieler vor Abenteuerbeginn noch nicht wissen sollte. Personen die dieses Abenteuer als Spielleiter verwenden möchten erhalten hier einen kurzen Einblick in das Heft und über die möglichen Geschehnisse.

Einleitung (Seite 3)
Diese kurze Einleitung enthält ein Wort zum Aufbau der Kampagne, Hinweise zu den Göttern in dieser Kampagne und ein Abkürzungsverzeichnis.

Hintergrundgeschichte und Zusammenfassung des Abenteuers (Seite 4-7)
Dieser Abschnitt gibt dem Spielleiter einen Hintergrund und eine Zusammenfassung zum vorliegenden Abenteuer. Über einen Magier erfahren die Charaktere von einer alten Prophezeiung. Vor rund 1.000 Jahren wurde ein Ifrit namens Khalitharius von einem mächtigen Magier namens Martek in magisches Gefängnis gesteckt, weil dieser die Gegend für die sich der Magier verantwortlich fühlte terrorisiert hatte. Der Magier sah vor, dass er nach 1.000 Jahren von einer Abenteurergruppe befreit werden sollte, damit er mit Hilfe eines mächtigen Dschinns endgültig besiegt werden kann. Für die Befreiung sind fünf verzauberte Sternedelsteine notwendig, die an unterschiedlichen Orten von ihm versteckt wurden. Über verschiedene Hinweise sollen die Charaktere nun diese Edelsteine finden, in das Gefängnis eindringen, den Ifrit befreien und ihn dann mit Hilfe des Dschinns für immer aus den Reichen verbannen.

Hinweise zur Leitung des Abenteuers (Seite 8-13)
Hier erhält der Spielleiter Tipps zur Verwendung der vorliegenden Materialien insbesondere des Kartenmaterials. Außerdem gibt es diverse Hinweise für Wüstenspezifische Gegebenheiten wie z.B. Ritte mit Pferd oder Kamel durch die Wüste, Geländearten einer Wüste, Wasserverbauch und Austrocknung in der Wüste sowie Entfernungen und Sichtweiten. Am Ende des Kapitels finden sich dann einige Gerüchte die z.B. von Karawanen zu hören sein könnten.

Der Beginn der Kampagne (Seite 14-16)
In diesem Kapitel ist ein Vorschlag für den Einstieg in die Kampagne enthalten. Dabei ist die Gruppe in einer Wildnis unterwegs und sucht Zuflucht in einer Höhle. Diese ist jedoch bereits von Trollen bewohnt. Bei der Flucht vor den Trollen können bzw. sollten sie durch ein magisches Portal treten.

Bralizzar, das Tor zur Raurin (Seite 17-26)
Nachdem die Gruppe in das magische Portal getreten ist, landen sie in der Stadt Bralizzar, genauer gesagt im Wohnzimmer eines Magiers. Dieser erzählt ihnen von der Prophezeiung und übergibt der Gruppe die Aufgabe. Es gibt auch Vorgaben wie sich der Spielleiter verhalten sollte, wenn sich die Gruppe erstmal weigert den Auftrag anzunehmen. In der Stadt gibt es u.a. einen Tempel, die Verwaltung, einen Gasthof, eine Spelunke, ein Bordell und einen Basar. Diese Orte können von den Charakteren aufgesucht werden. In diesem Abschnitt sind auch die wichtigsten NSC's des Abschnitts beschrieben. Am Ende des Kapitels sollte die Gruppe sich alleine zur Wüste der Trostlosigkeit aufmachen.

Über den Nordmesserpaß (Seite 27-29)
Bevor die Gruppe jedoch in der Wüste ankommt, müssen sie über den Nordmesserpaß, einem wilden und gefährlichen Bergpaß, reisen. Neben einigen vorgegebenen Bereichen bei denen die Charaktere auf Räuber treffen können, gibt es auch möglicherweise einige interessante Zufallsbegegnungen.

Die Wüste der Trostlosigkeit (Seite 30-48)
Beim Erforschen der Wüste kann es zu verschiedenen Zufallsbegegnungen für die Spielergruppe kommen. Das können z.B. Begegnungen mit Menschen (den sogenannten Durpari oder den Derwischen der Raurindi oder einfach auch nur mit Schaf- oder Ziegenhirten) sein, es können aber auch verschiedene Wüstenphänomene wie z.B. einem Wirbelsturm oder einer Fata Morgana sein, es können auch Begegnungen mit Wüstenlebewesen wie z.B. einem Geier, einem Sandgräber oder einem Wüstenesel sein und es können auch ein paar besondere Begegnungen mit z.B. den Sandmenschen oder einem geisterhaften Wanderer sein. Beim Reisen durch die Wüste wird die Gruppe an diversen Orten vorbeikommen. Die Beschreibungen der wichtigsten Orte innerhalb der Wüste sind in diesem Kapitel enthalten. An einigen Stellen wird dort auf die weiteren Kapitel bzw. Abenteuerbände des Sets verwiesen, die diese Bereiche dann ausführlich behandeln.

Fazit: Die Ruinen im Sand ist der Startband der Kampagne. Hier erhält der Spielleiter alle wichtigen Informationen zum Hintergrund der Geschichte. Außerdem wird die Gruppe bereits in diesem Band in das bevorstehende Abenteuer eingeführt. Wie so oft, muß die Spielergruppe mal wieder eine Region vor einem übermächtigen Gegner retten. Die Einleitung bzw. die Einführung der Gruppe in das Abenteuer ist für meinen Geschmack etwas plump. Ab durch ein magisches Portal direkt zu einem Zauberer, Auftrag wird erteilt und schon befindet sich ausgerechnet unsere Spielergruppe mitten im Abenteuer um eine unbekannte Region zu retten. Obwohl das Abenteuer eigentlich geradlinig verläuft werden die Abenteurer bei einem guten Spielleiter das Gefühl haben selbst für ihren Weg verantwortlich zu sein. Inhaltlich ist in diesem Band eigentlich alles enthalten was der Spielleiter zum Leiten des Abenteuers benötigt. Die inhaltliche Übersicht und Aufmachung ist gut. Neben einem farbigen Cover sind noch 15 schwarz-weiße Innenillustrationen in unterschiedlicher Größe enthalten. Die Qualität ist dabei ziemlich ordentlich. Der Hintergrundband ist trotz kleiner Mängel gut genug, um das man gerne mit dem ersten Abenteuerband weiterlesen möchte.

Wotans Bewertung