Start
Neuheiten
Rezensionen
Downloads
Newsletter
Rollenspiele
Systemübersicht
Universalmodule
Spielhilfen
Magazine
Romane
Comics
Hörspiele
Links
Wotan
Impressum

Start > Magazine > Dragon > Nr. 12

Dragon Nr. 12

Magazin

Uwe Körner Verlag, Januar/Februar 2001

ISSN - Nr.: 0946-9826

82 Seiten, Softcover

Redaktion: Martin Ellermeier


Inhalt für D&D - Spieler

  • SC Portraits: Priester & Druiden (1 Seite)
  • AD&D - Kurzabenteuer "Riesenwurf" von Andy Miller für 4-6 Charaktere der Stufen 6 bis 8 (3 Seiten)
  • AD&D - Abenteuer "Das schlummernde Böse - Die Gräber in der Finsternis" von Ed Stark für 4 Charaktere der 1. Stufe (19 Seiten)
  • Von Schnupfen & Geschenken - Ein Artikel über Artefakte (2 Seiten)
  • Unberechenbar & mächtig - Wie entwerfe ich bessere Drachen? (5 Seiten)
  • Das Handwerk des Spielleiters - Entwurf einer Operationsbasis (4 Seiten) 
  • 101 Rätsel - Die wahre Herausforderung (4 Seiten)
  • Der Rätseltroll - Ein neues Monster für D&D (D20) (1 Seite)
  • Das Kultrollenspiel D&D kommt in die Kinos - Ein Bericht über den Kinofilm (2 Seiten)
  • Rezensionen über D&D-Produkte - Player's Handbook, Starter-Set, Baldurs Gate II - Schatten von Amn (3 Seiten)
  • Spielewerkstatt - Wir übersetzen Greyhawk oder: Freud und Leid bei der Übertragung von Namen (2 Seiten)
  • Miniaturen - Terrain erschaffen (2 Seiten)

Sonstiger Inhalt

  • Diverse Neuigkeiten (4 Seiten)
  • Internationale Spieltage Spiel'00 - Messe Essen (4 Seiten)
  • Sonstige Rezensionen - Bücher, Computerspiele, Comics (10 Seiten)
  • Kennst du Fanzines? (1 Seite)
  • Veranstaltungskalender (1 Seite)

Wotans Rezension

Zuerst kann man sagen, dass der vorliegende Dragon sehr abwechslungsreich gestaltet ist. Sowohl das Kurzabenteuer als auch das große Abenteuer sind von guter Qualität. Das Kurzabenteuer kann man auf einer Reise als kleine Zwischensequenz einbauen. Das große Abenteuer beinhaltet einiges an Rollenspielelementen aber auch Dungeonerkundung und Kampfabschnitte sind passend dazu beigemischt. Somit ein gutes Anfängerabenteuer. Weiterhin interessant ist das Handwerk des Spielleiters, wo es diesmal um die Gestaltung einer Heimatbasis für die Abenteurergruppe geht. Der Bericht über die Rätsel ist auch nicht schlecht, allerdings wird man diese nicht allzu oft in seine Abenteuer mit einbauen können. Sonst wird es auf Dauer doch etwas eintönig. Auch die anderen Berichte sind ganz in Ordnung wobei mir noch der Bericht über die Übersetzung von Namen aus Greyhawk sehr gut gefallen hat. Hier erfährt man, welche Gedanken sich die deutschen Herausgeber bei der Übersetzung von z.B. Ländernamen, Flüssen usw. machen. Eine ganze Menge an Rezensionen und Neuigkeiten runden diesen wirklich guten Dragon ab.

Wotans Bewertung über die Verwendbarkeit für D&D