Start
Neuheiten
Rezensionen
Downloads
Newsletter
Rollenspiele
Systemübersicht
Universalmodule
Spielhilfen
Magazine
Romane
Comics
Hörspiele
Links
Wotan
Impressum

Start > Romane > Vergessene Reiche > Die vergessenen Welten > Kristall der Finsternis

Kristall der Finsternis

D&D - Roman (Vergessene Reiche)

Blanvalet, 2000

Artikel - Nr.: (Band 11) 24931

ISBN - Nr.: 3-442-24931-7

384 Seiten, Taschenbuch

Autor: R.A. Salvatore


Coverbeschreibung

Mit letzten Kräften können der Dunkelelf Drizzt Do' Urden und seine Freunde den Dämon Errtu besiegen und ihren Gefährten Wulfgar befreien. Nun müssen sie einen zauberkräftigen Kristallsplitter, aus dem Errtu seine Macht bezog,  zu ihrem Kleriker-Freund Cadderly bringen - eine beschwerliche, aber nicht wirklich gefährliche Reise, so glauben sie. Doch Drizzts alter Feind, der Meuchelmörder Artemis Entreri, ist in seine alte Heimat Calimhafen zurückgekehrt und muss feststellen, dass jetzt andere die Unterwelt beherrschen ...

Wotans Rezension

Kristall der Finsternis ist ein Roman aus den Vergessenen Reichen von R.A.Salvatore.

Hauptcharaktere:

Drizzt Do'Urden (Dunkelelf) - Auf dem Weg zu dem Kleriker Cadderly muss er seinen Freund Wulfgar ziehen lassen. Im späteren Verlauf der Reise trifft er dann auch noch auf seinen bisher stärksten Widersacher - Artemis Entreri.
Catti-brie (Bruenor's Pflegekind) - Nach dem sie glaubte sich ihrem Freund Wulfgar angenähert zu haben, wird sie von ihm bitter enttäuscht.
Guenhwyvar (magischer Panther) - Auch dieses Mal tritt der magische Panther mehrfach als äußerst hilfreicher Kampfgefährte in Erscheinung.
Bruenor Heldenhammer (Zwerg) - Auch er ist enttäuscht über das Verhalten von Wulfgar und macht die Reise mit Drizzt mit.
Regis (Halbling) - Zusammen mit seinen Freunden erlebt er wieder mehrere Abenteuer auf der Reise. Bei einem davon geht es für ihn um Leben und Tod.
Wulfgar (Barbar) - Der Barbar hat die Gefangenschaft bei Errtu noch immer nicht überwunden und braucht Zeit für sich alleine um damit besser zurecht zu kommen.
Artemis Entreri (Meuchelmörder) - Drizzts ärgster Feind kommt zurück nach Calimhafen und reisst zusammen mit seinen neuen Freunden die Macht an sich. Außerdem scheint er endlich seinen letzten Kampf gegen Drizzt zu bekommen und dabei zu gewinnen.
Jarlaxle (Drow-Söldner) - Der Anführer von Bregan D'aerthe kommt an die Oberfläche und will sich mit Hilfe von Artemis Entreri dort eine Basis errichten.

Nebencharaktere:

LaValle (Zauberer) - Ein alter Freund von Artemis Entreri soll ihn auch bei seiner Rückkehr unterstützen.
Dwahvel Tiggerwillies (Halbling) - Die Besitzerin des Kupfernen Einsatzes in Calimhafen hat Glück das sie sich Artemis Entreri anschließt.
Valrik Scharfauge (Schamane) - Wulfgar hat noch eine Rechnung mit dem Schamanen der Himmelsponys offen.
Arumn Gardpeck (Schankwirt) - Der Besitzer des Entermessers gibt Wulfgar eine Anstellung als Rausschmeißer.
Kimmuriel Oblodra (Psioniker) - Der Drow gehört zur Söldnertruppe von Jarlaxle.
Rai'gy Bondalek (Drow) - Der Hohepriester gehört ebenfalls zur Truppe von Jarlaxle.

Fazit: Dieser Band ist wohl einer der besten der bisherigen Serie. Der Band erzählt die Geschichte dreier Hauptstränge die miteinander verwoben sind. Zum einen erzählt es die Geschichte von Drizzt und seinen Freunden, die versuchen den Kristall zu ihrem neuen Kleriker-Freund Cadderly zu bringen. Zum anderen erzählt es die Geschichte von Wulfgar der sich während der Reise von Drizzts Gruppe trennt und seine eigenen Abenteuer auf dem Weg erlebt. Und zum dritten erzählt es die Geschichte um Artemis Entreri wie er nach Calimhafen zurückkehrt und wie Jarlaxle ihn für seine Pläne mit einspannt. Für mich ist das Buch vom Anfang bis zum Ende spannend und fesselnd. Auch die diversen Kampfsituationen sind nicht ganz so überdreht wie schon zuvor in anderen Büchern. Einzig störend ist die Tatsache, das eigentlich zwei aus der Gruppe um Drizzt sterben um es dann doch durch sehr glückliche Umstände eben nicht zu tun. Für meinen Geschmack ist diese erzwungene Dramatik nicht notwendig um ein gutes Buch in Händen halten zu können. Obwohl ich beim letzten Band noch dachte, dass man Wulfgar nicht unbedingt hätte zurück holen müssen, so muss ich diesmal zugeben das die derzeitige Geschichte um ihn sehr viel Pfiff in das Buch gebracht hat. Für mich ist dieses Buch absolut empfehlenswert, da u.a. durch die vielen verschiedenen Beteiligten für reichlich Abwechslung gesorgt wurde und da das hin- und herspringen zwischen den einzelnen Handlungssträngen in keinster Weise störend wirkt.

Wotans Bewertung