Start
Neuheiten
Rezensionen
Downloads
Newsletter
Rollenspiele
Systemübersicht
Universalmodule
Spielhilfen
Magazine
Romane
Comics
Hörspiele
Links
Wotan
Impressum

Start > Romane > Vergessene Reiche > Die Legende von Elminster > Im Bann der Dämonen

Im Bann der Dämonen

D&D - Roman (Vergessene Reiche)

Blanvalet, 2003

Artikel - Nr.: (Band 4) 24239

ISBN - Nr.: 3-442-24239-8

576 Seiten, Taschenbuch

Autor: Ed Greenwood


Coverbeschreibung

Ein Dämon nutzt einen Moment der Schwäche, um den mächtigen Zauberer Elminster in die Hölle zu entführen. Mit Hilfe von Peinigungen und hypnotischen Kräften versucht er, an das geheime Wissen seines Gefangenen über die Magie und die Göttin Mystra heranzukommen. Aber auch der geschwächte Elminster verfügt noch über eine besondere Waffe: seine Gewitztheit. Er beginnt, seinen Kerkermeister mit spannenden Geschichten aus seiner Vergangenheit abzulenken und hinzuhalten ...

Wotans Rezension

Im Bann der Dämonen ist ein Roman aus den Vergessenen Reichen von Ed Greenwood.

Hauptcharaktere:

Elminster Aumar - Der Prinz von Athalantar gelangt beim Kampf um Faerun in die Hölle. Dort wird er von Nergal, einem Höllenfürsten, als Gefangener gehalten. Es scheint so, als ob er sich nicht mehr befreien könnte.
Nergal - Ein Teufel und Höllenfürst der von den anderen verstoßen wurde. Er versucht durch Elminsters Gefangenschaft wieder an die Macht zu gelangen, indem er Magie aus seinem Wissen entführen möchte.
Alassra Silberhand - Die Hexenkönigin von Aglarond, auch die Simbul genannt, versucht Elminster aus der Hölle zu befreien. Dafür setzt sie sogar ihr eigenes Leben aufs Spiel.
Halaster Schwarzmantel - Ein mächtiger Magier, der auch der Wahnsinnige genannt wird. Auch er versucht Elminster aus der Hölle zu befreien.
Mirt der Erbarmungslose - Er war früher ein Anführer einer Söldnerkompanie und ist heute Mitglied der Harfner. Er ist als Geldverleiher tätig. Sein Spitzname ist, der Wolf. Elminster erzählt Nergal u.a. Geschichten von ihm.
Sturm Silberhand - Die Bardin aus Schattental ist die Schwester von Laeral, Sylune und der Simbul. Auch von ihr erzählt Elminster Geschichten.
Mystra - Göttin der Zauberei, Förderin des Elminster und dessen Liebhaberin.
Azuth - Gott der Zaubersprüche, welcher sich mit Mystra und mit Elminster gut versteht.
Vangerdahast - Ein mächtiger königlicher Hofzauberer aus Cormyr. Er ist Freund und Verbündeter von Elminster. Auch über ihn erzählt Elminster seine Geschichten.
Srinschee - Die mächtige Zauberin aus dem Elfenreich. Auch sie gehört zu Elminsters Freunden. Und auch über sie erfährt Nergal durch Elminsters Geschichten.

Fazit: Im vierten Teil der Legende landet Elminster bei einem Kampf um Faerun in der Hölle. Dort wird er von dem ausgestoßenen Höllenfürsten Nergal gefoltert und geknechtet. Dieser versucht in Elminsters Erinnerungen einzudringen um dort alles über die Magie und speziell das Silberfeuer von Mystra zu erfahren. Elminster versucht ihn hinzuhalten und durch Gedankenerinnerungen seine Freunde in Faerun zu informieren. Diese versuchen dann ihn aus den Fängen Nergals zu befreien. Dadurch das der Roman davon handelt, dass Elminster seine Erinnerungen an Nergal weitergibt wird der Leser mit vielen Zeitepochen, Orten und Personen konfrontiert. Teilweise sind die Sprünge so kurz hintereinander, dass es teilweise echt nervig ist. Besonders auffallend ist in diesem Roman auch die dort beschriebene Brutalität der Folter. Es wird mehr als detailliert darauf eingegangen welche Gliedmaßen abgerissen werden, wie die Nase zerschmettert wird oder eine Zunge herausgerissen wird. Etwas weniger Grausamkeit hätte es auch getan. Schließlich lesen solche Bücher auch jüngere Personen. Das Buch wird meiner Meinung erst besser als die diversen Befreiungsversuche beschrieben werden. Insgesamt gesehen hat sich der Roman sehr gezogen, was keinen großen Lesespaß gebracht hatte. Ich hatte deutlich mehr von diesem Roman erwartet.

Wotans Bewertung