Start
Neuheiten
Rezensionen
Downloads
Newsletter
Rollenspiele
Systemübersicht
Universalmodule
Spielhilfen
Magazine
Romane
Comics
Hörspiele
Links
Wotan
Impressum

Start > Romane > Vergessene Reiche > Die Legende von Elminster > Die Elfenstadt

Die Elfenstadt

D&D - Roman (Vergessene Reiche)

Blanvalet, 2003

Artikel - Nr.: (Band 2) 24224

ISBN - Nr.: 3-442-24224-X

480 Seiten, Taschenbuch

Autor: Ed Greenwood


Coverbeschreibung

Lange bevor die Stadt Kormanthor zum legendären Myth Drannor wurde, besuchte der junge Zauberer Elminster die Elfenhochburg, die auch als Stadt der Schönheit und der Lieder bekannt ist. Für den angehenden Magier könnte dieser Ort jedoch auch schnell zum Ort des Todes werden, denn Menschen sind in Kormanthor unerwünscht. Und selbst Elminsters Schutzgöttin Mystra vermag ihren Schützling nicht vor den Gefahren zu bewahren, die ihm in dieser von Intrigen und Verschwörungen erschütterten Stadt drohen ...

Wotans Rezension

Die Elfenstadt ist ein Roman aus den Vergessenen Reichen von Ed Greenwood.

Hauptcharaktere:

Elminster Aumar - Der junge Prinz von Athalantar reist nach Kormanthor und wird dort zum Armathor, eine Art Ritter-Titel ernannt.
Eltargrim Irithyl - König des Elfenreiches Kormanthor, der eine große Vision hat und deswegen von vielen angefeindet wird.
Srinschee - Eine mächtige Zauberin des Elfenvolks und stärkste Beschützerin des Königs. Freundin und Mentorin von Elminster.
Mythanthar - Elfischer Zauberer mit einer Vision über ein "Mythal".
Ildilyntra Starym - Fürstin und Oberhaupt des Hauses Starym, einstmals Geliebte des Eltargrim, jetzt aber auf der Seite seiner Widersacher.
Mystra - Die Göttin der Magie. Sie hat ein Auge auf Elminster, beschützt ihn und wird seine Freundin.
Earynspieir - Elfischer Hofhochmagier im Königreich Kormanthor.
Aubaudameira Dree - Die erste Heroldin am Hof des Elfenkönigs von Kormanthor.

Fazit: Der zweite Teil der Elminsterlegende führt den Helden nach Kormanthor, in die Stadt der Elfen. Dort sind keine Menschen willkommen, was so manche Probleme für Elminster mit sich bringt. Unstimmigkeiten innerhalb der verschiedenen Elfenfamilien haben zwei Lager mit unterschiedlichen Ansichten gebildet. Elminster muss mehrfach um sein Leben kämpfen und überlebt das ein oder andere Mal nur durch Mystras Hilfe. Der zweite Teil der Serie ist etwas schwächer als der erste, jedoch macht es den Leser trotzdem neugierig auf die weiteren Bände. Wie bereits im ersten Band ist es auch diesmal ein Minuspunkt, dass es eine extrem hohe Anhäufung von kurzzeitig vorkommenden Nebencharakteren (teilweise auch noch mit ähnlichen Namen) gibt, die den Leser etwas verwirren können. Grundsätzlich ist dieser Roman empfehlenswert.

Wotans Bewertung